Geburtstag im März
  •  

Geburtstag im März

Kindergeburtstag März

Mit dem März sind wir jetzt schon im dritten Monat des Jahres angekommen. Das war allerdings nicht immer so. Im römischen Kalender war der März ursprünglich der erste Monat des Jahres. Weshalb zum Beispiel der September (von lateinisch septem = sieben) September heißt, obwohl er heute der neunte Monat des Jahres ist. Das gleiche Schicksal teilen übrigens auch die Monate Oktober bis Dezember.

Seinen Namen verdankt der Märs dem römischen Kriegsgott Mars, weil im alten Rom in diesem Monat die Feldzug-Saison begann. Welch ein Glück, dass heute im März höchstens die Grillsaison startet! Und ich finde, jetzt reicht es auch so langsam mit dem Klugscheißer-Wissen ;-)

Jetzt kann der Kindergeburtstag wieder draußen gefeiert werden!

Im März werden die Tage endlich länger und die Sonne wärmt schon ganz ordentlich. Damit stehen die Chancen auf eine Geburtstagsfeier, die zumindest teilweise im Freien stattfinden kann, nicht schlecht. Ich gebe es zu - eine zünftige Piraten-Party, bei der ordentlich mit Wasser rumgemanscht werden soll, ist im März vielleicht doch noch etwas gewagt. Aber eine Stadt-Ralley oder auch eine Schatzsuche kann schon funktionieren. Einen Schatz muss man auch gar nicht immer vergraben. Das kann nämlich im März noch eine ganz schön matschige Angelegenheit sein. Hier ist ein Beispiel, wie es auch anders geht. Diese Schatzsuche passt für Kinder im Grundschulalter, weil schon ein bisschen gelesen und gerechnet werden muss. Die Größe der Gruppe spielt eigentlich keine Rolle, es muss aber einen Bahnhof mit Schließfächern in einer erreichbaren Entfernung geben.

Ein Schatz muss nicht immer vergraben sein

Vorbereitung:

Als erstes muss natürlich der Schatz vorbereitet werden. Dazu nimmst Du eine schöne Kiste und füllst diese mit kleinen Geschenken und Süßigkeiten. Es geht auch ein mit Alufolie überzogener Schuhkarton. Diese Schatzkiste deponierst Du in einem Schließfach am Bahnhof. Aber Achtung - Schließfächer öffnen sich nach 24 Stunden von selbst. Du darfst Deinen Schatz also nicht zu viel vorher verstecken.

Jetzt bereitest Du die Hinweise vor. Dazu brauchst Du sieben Zettel und sieben Briefumschläge. Auf die Briefumschläge schreibst Du je einen Buchstaben des Wortes TELEFON. In die Umschläge kommt jeweils ein Zettel. Auf jeden Zettel kommt eine Rechenaufgabe. Das Ergebnis aller Rechenaufgaben ergibt die Telefonnummer einer eingeweihten Person. Als wir diese Schatzsuche zum Geburtstag unserer Tochter gemacht haben, war es die Oma. Dort bekommen die Schatzsucher dann bei Anruf den nächsten Hinweis. Das muss natürlich vorher abgesprochen sein. Bei uns war dieser Hinweis "Findet die rote Wäscheklammer und gebt sie bei den Eltern des Geburtstagskindes ab."

Die Umschläge mit den Zetteln drin versteckst Du in der Wohnung oder im Garten. Außerdem versteckst Du die rote Wäscheklammer, oder was auch immer Du als Pfand für den nächsten Hinweis mit Deinem "Telefon-Joker" abgesprochen hast. 

Wir haben dann noch das Familienauto auf einem Parkplatz auf der halben Strecke zum Bahnhof geparkt und den Schließfach-Schlüssel dort im Handschuhfach versteckt. Diesen Schritt kannst Du aber auch weglassen, wenn das für Dich nicht passt.

Zum Schluss schreibst Du die einzelnen Aufagben auf und deponierst Sie an den entsprechenden Stellen.

Erste Aufgabe:

Findet sieben weiße Umschläge und bildet aus den Buchstaben auf dem Umschlag ein sinnvolles Wort. Dieses Wort zeigt euch, wo ihr den nächsten Hinweis findet.

Zweite Aufgabe:

Rechnet die Aufgaben in den Umschlägen aus und ruft die so erhaltene Telefonnummer an. Fragt am Telefon nach dem nächsten Hinweis.

Dritte Aufgabe:

Sucht den gefragten Gegenstand und gebt ihn bei den Eltern des Geburtstagskindes ab. Wenn ihr die Aufgabe erfolgreich gemeistert habt, bekommt ihr dort den nächsten Hinweis.

Hier bekommen die Kinder nun den Autoschlüssel ausgehändigt. Wenn Du den Schritt auslassen möchtest, bekommen die Kinder gleich den Schlüssel zum Schließfach.

Vierte Aufgabe:

Findet das zu diesem Schlüssel gehörende Auto. Im Auto findet ihr den nächsten Hinweis, der euch zum Schatz führt.

Es ist sinnvoll, hier noch eine Richtung mit anzugeben. Wir haben zum Beispiel als Hinweis vermerkt: Geht in Richtung Schule.

Fünfte und letzte Aufgabe:

Findet das zum Schlüssel passende Schließfach. Dort findet ihr den Schatz! Tipp: Wenn einer eine Reise tut ...

Beim letzten Schritt brauchten die Kinder bei uns etwas mehr Hilfe, denn die meisten haben bei Verreisen sofort an Flughafen gedacht ;-) Aber mit ein paar geschickten Fragen kannst Du auch diese Hürde problemlos meistern.

Falls Du das beim Geburtstag Deines Kindes auch mal ausprobierst, freuen wir uns über Deinen Erlebnisbericht auf facebook oder per Mail an info(at)berndbox.de

Allen März-Geburtstagskindern wünschen wir einen tollen und sonnigen Geburtstag und ein schönes neues Lebensjahr!

PS: Aus unserem Angebot eignen sich die Dreikäsehoch-Party und die Fussball-Party für einen Kindergeburtstag im März. Und die Prinzessinen-Party geht bei jedem Wetter!