7 Überlebenstipps für den Kindergeburtstag zu Hause
  •  

Kindergeburtstag stressfrei

Der Geburtstag rückt näher und der Puls steigt. Bei Deinem Kind und bei Dir. Bei dem einen aus Vorfreude, bei dem anderen aus Panik ;-)

So eine Kindergeburtstagsfeier bringt Aufregung mit sich

Klar, so ganz ohne Aufregung und komplett stressfrei geht so eine Kindergeburtstagsparty selten über die Bühne. Deshalb achten wir bei unseren Partyanleitungen übrigens auch immer darauf, dass sich Action und ruhigere Spiele abwechseln. Dadurch kommst Du immer mal wieder zu einer Verschnaufpause. *Ende des schamlosen Werbeblocks ;-)*

Mit ein bisschen guter Vorbereitung und ein paar Regeln, kann die Party trotzdem ein voller Erfolg für alle werden.

Mit diesen sieben Tipps kannst Du viele der typischen Fallen mit Stesspotential vermeiden:

Achte darauf, dass die eingeladenen Kinder gut miteinander klar kommen.

 

Wenn der Geburtstag näher rückt und es an die Auswahl der Gäste geht, wächst der Freundeskreis nicht selten sprunghaft an. Jeder möchte natürlich gern dabei sein und ist deshalb auf jeden Fall der beste - wenn nicht gar allerbeste - Feund des Geburtstagskindes. Und auch das Geburtstagskind selbst möchte am liebsten eine epische Party mit der ganzen Kindergartengruppe schmeißen. Allerdings haben weder Du noch Dein Kind etwas davon, wenn es Zank und Streit gibt, sobald die Party im vollem Gange ist. Bespreche rechtzeitig mit Deinem Kind, wen es gern einladen möchte und frage ruhig auch bei der Kindergärtnerin oder Lehrerin nach, wie die entsprechenden Kinder miteinander klar kommen. Dann kannst Du die Gästeliste sanft so beeinflussen, dass alle Spaß haben.

Bezieh Dein Kind frühzeitig mit in die Planung ein.

 

Klar, so eine Überraschungsparty ist eine tolle Sache. Kann aber gerade bei Kindern auch gehörig in die Hose gehen. Deshalb ist immer eine gute Idee, das Geburtstagskind von Anfang an mit einzubeziehen. Schlag Deinem Kind vielleicht zwei oder drei Optionen vor. Mehr nicht, das überfordert zu schnell. Und dann könnt ihr Euch gemeinsam an die Vorbereitung machen und habt so schon vorher gemeinsam Spaß. In einem Erfahrungsbericht zu unserer Prinzessin-Party hat eine Mutter berichtet, dass sie alle Spiele vorher ausprobiert haben und ihre Tochter sie deshalb beim Bändigen der Geburtstagsmeute sehr gut unterstützen konnte.

 Mach Dir rechtzeitig Gedanken über die Betreuung von Geschwisterkindern.

 

Zum Geburtstag soll das Geburtstagskind im Mittelpunkt stehen. Das finden Geschwisterkinder oft gar nicht komisch und os kann auch der stolzeste große Bruder und die niedlichste kleine gern mal die Party sprengen. Klar ist es zuvile verlangt, dass ein Kind schon soviel Verständnis aufbringt und sich aus eigener Vernunft heraus zurücknimmt. Deshalb ist es eine gute Idee, für den Tag der Geburtstparty eine andere spannende Betreuung für Geschwisterkinder zu organisieren. Vielleicht ein Besuch bei Oma oder ein Nachmittag beim besten Freund.

Mach zu Beginn der Party die Regeln klar.

 

Klare Ansagen von Anfang an ersparen Dir viel Stress zwischendurch. Die Regeln, die bei Euch zu Hause gelten, sollten auch für die Gäste verbindlich sein. Mach das gleich zu Beginn freundlich aber bestimmt klar. Am besten, Du schreibst Dir sogar am Vortag einen kleinen Spickzettel mit den Dingen, die Dir wichtig sind, damit im ganzen Partytrubel nichts untergeht. Zwar wird der eine oder andere kleine Gast im Eifer des Gefechts doch noch mal eine Erinnerung brauchen - aber eben nur eine kleine Erinnerung ;-)

Setz beim Essen lieber auf kleine Happen und Fingerfood.

 

Stillsitzen gehört sowieso für die meisten Kinder nicht unbedingt zu den Lieblingsbeschäftigungen. Bei einer Party ist Stillsitzen Höchststrafe. Deshalb macht es sich meiner Erfahrung nach am besten, wenn man ein Buffet mit Kleinigkeiten vorbereitet, die mit einem Haps in den Mund passen und dabei nicht allzusehr kleckern. Mini-Windbeutel sind zum Beispiel eine gute Wahl, oder auch lustige Cakepops. Für das Abendessen sind Mini-Wiener oder Mini-Pizzen super. Letztere können sich die Kinder auch gern selbst belegen. Das macht Spaß und niemand macht lange Zähne, weil ihm der Belag nicht schmeckt. Um ein Malheur beim Trinken zu vermeiden, eignen sich übrigens die Trinkgläser mit Schraubverschluss und Trinkhalm hervorragend. Die sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch noch cool aus.

Lose die Reihenfolge bei Spielen aus.

 

Wenn Du Spiele planst, bei denen immer nur ein Kind aktiv ist, solltest Du die Reihenfolge auslosen. So vermeidest Du Streit. Das gilt auch bei Spielen, die in Gruppen gespielt werden. Jeder Gast möchte erfahrungsgemäß mit dem Geburtstagskind in einer Gruppe sein, deshalb ist auch hier auslosen sinnvoll. Das solltest Du übrigens auch gleich zu Beginn als Regel kundtun (siehe Punkt 4)

Plane Zeit zum freien Spiel mit ein.

 

Du hast den tollsten Geburtstag geplant. Du hast soviel Zeit und Mühe in die Vorbereitung gesteckt, alles mit Deinem Kind gemeinsam besprochen. Es ist einfach perfekt. Und dann ist da das eine Gastkind, dass einfach keine Lust hat mitzumachen und dabei ist, die ganze Stimmung zu ruinieren. Oft wollen Kinder erstmal die neue Umgebung auf eigene Faust erkunden und nichts ist spannender, als ein fremdes Kinderzimmer. Das gilt ganz besonders, wenn unter den Gästen Kinder sind, die vorher noch nie beim Geburtstagskind zu Hause waren. Deshalb solltest Du immer zu Beginn der Party eine halbe Stunde zum freien Spiel mit einplanen. Danach hast Du dann meistens die ungeteilte Aufmerksamkeit der Kids.

 

So, dass sind meine guten Ratschläge zur Stressvermeidung, die sich aus meiner Erfahrung mit knapp zwanzig Kindergeburtstagen entwickelt haben. Ich hoffe, sie helfen Dir. Ich wünsche einen tollen und stressarmen Kindergeburtstag :-)