Das erste Mal Kindergeburtstag
  •  

Kindergeburtstag mit Freunden

Irgendwann ist es soweit

Die ersten Geburtstage finden üblicherweise eher im Familienkreis statt. Aber irgendwann wächst auch bei den Kleinen der Wunsch nach einer Geburtstagsparty mit Freunden. Meist ist das dann der vierte oder fünfte Geburtstag und der Wunsch wird so beharrlich vorgetragen, dass ihr als Eltern gar nicht mehr anders könnt, als grünes Licht geben. Während die Kinder schon Monate vorher vor lauter Aufregung völlig aus dem Häuschen sind, beschleicht Dich vielleicht ein mulmiges Gefühl. Klar soll die erste richtige Kindedrgeburtstagsparty der Knaller werden, aber ein Nachmittag mit der einer ganzen Truppe mehr oder weniger fremder Kinder klingt auch irgendwie anstrengend.

Zu Hause oder woanders?

Heutzutage sind die Möglichkeiten, einen Kindergeburtstag zu feiern, schier unbegrenzt. Nahezu jedes Möbelhaus, jede Fastfood-Kette und jedes Museum haben entsprechende Angebote in ihrem Portfolio. Dazu kommen Bowlingbahnen, Schwimmbäder und sogar einige Hotels bieten spezielle Mottoparties an. Die Gretchenfrage lautet also: Zu Hause bleiben oder woanders hin?

Für die erste Party ist meine Empfehlung ganz klar zu Hause bleiben. Das gilt besonders, wenn das Kind erst vier wird. Dafür habe ich folgende Gründe:

  • In diesem Alter kann es noch vorkommen, dass ein eingeladenes Kind plötzlich Heimweh bekommt und abgeholt werden möchte. Das bereitet von unterwegs deutlich mehr Stress, als von zu Hause.
  • "Ich muss auf's Klo" bedeutet in diesem Alter meist noch "Ich muss JETZT auf's Klo". Dieser Satz verursacht bei Dir zu Hause garantiert deutlich weniger Stress, als unterwegs.
  • Ich persönlich finde, dass ein zu Hause gefeierter Kindergeburtstag immer etwas ganz Besonderes ist, weil er einmalig ist. Und zumindest bei meinen Kindern standen bis jetzt die Parties, die wir zu Hause gefeiert haben, immer deutlich höher im Kurs.

Ein nicht von der Hand zu weisendes Argument dafür, den Kindergeburtstag auswärts zu feiern, ist die Angst um die Inneneinrichtung der eigenen Wohnung. Wenn Du aus diesem - oder einem anderen - Grund doch lieber auswärts feiern möchtest, kann ich Dir Mamilade ans Herz legen. Hier findest Du viele Angebote sortiert nach Bundesland und Du kannst zum Beispiel gezielt nach Schlechtwetter-Optionen filtern.

Wieviele Kinder sollen eingeladen werden?

Als Faustregel gilt: Soviele Kinder, wie Jahre plus das Geburtstagskind. Zum vierten Geburtstag sind das dann also vier Gäste. Es ist übrigens empfehlenswert, wenn Du die Formel zwar im Kopf hast, aber Deinem Nachwuchs nicht mitteilst. Spätestens ab dem achten Geburtstag kann diese Formel nämlich echt anstrengend werden! 

Frage ruhig frühzeitig und vor allem mehrmals bei Deinem Kind nach, wen es gern zur Geburtstagsfeier einladen möchte. Wenn die Gästeliste dabei stark schwankt, rede mit Deinem Kind darüber, wie wichtig es für eine gelungene Party ist, dass die Gäste auch echte Freunde sind. Es lohnt sich auch, bei der Betreuerin in der Kita nachzufragen, ob der Nachwuchs gern und gut mit den potentiellen Gästen spielt.

Insbesondere wenn es der erste mit Freunden gefeierte Kindergeburtstag ist, kann es sein, dass die Eltern der eingelandenen Kinder mit dabei sein wollen. Das hat Vor- und Nachteile. Ist ein Kind sehr schüchtern und neigt zu Heimweh, hilft es zu wissen, dass Mama oder Papa im Nebenzimmer sitzen. Meine Erfahrung ist, dass sich die Kinder ungezwungener bewegen und schneller auftauen, wenn die Eltern nicht dabei sind. Ich persönlich würde die Eltern deshalb immer bitten, auf eine Anwesenheit zu verzichten.

Wie lange dauert so ein Kindergeburtag?

In diesem Alter sind drei Stunden völlig ausreichend. Sonst läufst Du Gefahr, dass die Kinder zu müde und quengelig werden. Dann sind Streit und Tränen vorprogrammiert. Achte bei der Gestaltung darauf, dass sich Action und ruhigere Parts abwechseln. In unserer Anleitung für die Dreikäsehoch-Party haben wir zum Beispiel Bewegungsspiele, Basteln und ein Tastspiel kombiniert. Die meisten Kinder im Kindergartenalter können übrigens noch nicht so gut verlieren. Deshalb sind Spiele, bei denen alle gewinnen, für diese Altersgruppe am besten geeignet.

Je kleiner die Kinder sind, desto eher kann es übrigens vorkommen, dass sie keine Lust auf vorbereitete Spiele haben und sich einfach ins Kinderzimmer zurückziehen. Solange das ohne Streit abgeht, kannst Du das ruhig zulassen.

Noch ein Tipp zum Schluss

Die Bespaßung von fünf feierlustigen Vierjährigen ist eine anstrengende Sache. Deshalb ist mein Tipp zu guter Letzt, dass Du Dir jemanden suchst, der Dich unterstützt. Bei uns ist immer die Oma dabei, die hilft, die Rasselbande im Zaum zu halten, während mir mein Mann in der Küche den Rücken freihält und dafür sorgt, dass die Raubtierfütterung gesittet vonstatten geht. In diesem Setup ist der Kindergeburtstag zwar immer noch anstrengend, aber eben anstrengend schön.